Erfindest du gerne Geschichten? Oder hast Lust am Schreiben? Freude an Wortspielen? Dann greif zum Stift oder in die Tasten! Kinderthur.ch und Exploratio lancieren zum ersten Mal einen kreativen Schreibwettbewerb.

Alle Kinder in Winterthur vom Kindergarten bis zur 6. Klasse können mitmachen. Schreib einen Text zum Thema «FLIEGEN» – ein Gedicht, eine Fantasie-Geschichte, einen Brief, eine Erzählung, eine Meinung, einen kritischen Text… Auch andere Ideen sind willkommen. Einsendeschluss ist der 31. Oktober 2019. Die kreativsten Texte werden im Juni 2020 hier auf Kinderthur.ch und auf www.exploratio.ch veröffentlicht. Die originellsten Texte jeder Stufe werden von den folgenden Jury-Mitgliedern bestimmt: Katja Alves, Kinderbuchautorin aus Zürich, Yusuf Yesilöz, Autor und Filmemacher aus Winterthur, Viola Rohner, Autorin aus Zürich, und Marion Eberhard, Journalistin und Gründerin von Kinderthur.ch. Und gut zu wissen: Schreiben ist Arbeit – und Schreiben ist wunderbar! Viel Spass beim kreativ sein, wir freuen uns schon sehr auf eure Texte!

So kannst du mitmachen: Dein Text sollte nicht länger als 2 bis 3 A4-Seiten (800 Wörter) lang sein. Schick ihn in einer Word-Datei (und wenn es nicht anders geht, handgeschrieben per Post) an exploratio@win.ch. Alle weiteren Informationen findest du auf dem Flyer.

Und hier findest du noch ein paar Tipps und Tricks fürs kreative Schreiben oder wenn du nicht richtig weisst, wie du anfangen sollst:
  • Alle Ideen sammeln: Am Anfang ist alles möglich! Schreib alle Ideen in Stichworten auf. In einem nächsten Schritt kannst du dir überlegen, welche Ideen du weiterverfolgene möchtest oder welche Ideen sich miteinander verbinden lassen.
  • Spiele mit den Wörtern: Manchmal findet man Worte, die es noch gar nicht gibt, die aber trotzdem alle verstehen. Zum Beispiel «Liebgruss».
  • Wenn du vor einer leeren Seite sitzt und nicht weißt, was du schreiben sollst, kannst du einfach damit beginnen, irgend etwas aufzuschreiben. Egal, was. Zum Beispiel: «Ich sitze am Tisch und weiss nicht was schreiben. Mein Knie juckt. Vor mir sehe ich die weisse Wand.» Diese Sätze haben nichts mit deinem Text zu tun, aber das macht nichts! Du kannst sie später streichen. Sie können dir aber helfen, schreiberisch «in Gang zu kommen» und auf Ideen zum Schreiben zu stossen.
  • Zeige Zustände, statt sie zu erzählen. Zum Beispiel: 1) «Er gähnte» statt «er war müde» 2) «Sie ballte ihre Fäuste» statt «sie war wütend» 3) «Sie lachte froh» statt «sie war glücklich»
  • Schreibe «FLIEGEN» auf die Mitte eines Blattes. Und jetzt schreibe um dieses Wort alle Gedanken, Gefühle, Ideen, Zitate und Informationen auf, die dir einfallen. Nimm dir dafür 3 Minuten Zeit, ohne krampfhaft nach etwas Passendem zu suchen. Wenn dir bei dem Begriff «FLIEGEN» ein dickes Buch einfällt, dann schreib es auf. Nach diesen 3 Minuten nimmst du dir Zeit und fügst alle aufgeschriebenen Begriffe zu einem Text – einem Gedicht, einer Geschichte, einem Rap oder was auch immer – zusammen.


Dieser Artikel wurde zuerst publiziert in Kinderthur.