Das Spiele-Team vom Chinderlade + SpielArt stellt auf Kinderthur seine aktuellen Lieblingsspiele vor. Die neusten Tipps für alle Spielfreundinnen und Spielfreunde:

Skyjo

Bei diesem Spiel ist man mit einer guten Merkfähigkeit klar im Vorteil. Das Ziel des Spieles ist, am Ende die wenigsten Punkte zu haben. Zu Beginn erhält jeder Spieler zwölf Karten, die in einem Raster verdeckt abgelegt werden. Jeder Spieler darf zwei beliebige Karten aufdecken. Während dem Spiel versucht man durch Austauschen der ausliegenden Karten möglichst tiefe Zahlen zu besitzen. Je nach Platz, von welchem man die Karten nimmt, müssen die Karten aufgedeckt abgelegt werden. Hat ein Spieler alle Karten offen vor sich liegen, endet die Spielrunde. Die Zahlen werden zusammengezählt. Der Spieler, welcher die Runde beendet hat, muss die tiefste Punktzahl erreicht haben. Ist dies nicht der Fall, werden seine Punkt verdoppelt. Wenn ein Spieler 100 Punkte erreicht hat, endet das Spiel. Der Spieler mit der tiefsten Punktzahl gewinnt das Spiel. Geeignet für zwei bis acht Spieler ab acht Jahren. zum Spiel

Ratto Zakko

Das Ziel von Ratto Zakko ist, am Ende die meisten Karten zu besitzen. Vor Spielbeginn werden die fünf Tellerkarten ausgelegt und mit dem passenden Deckel verdeckt. Die Fliege wird unter einem der Deckel versteckt und die Ratte wird über eine Farbe gestülpt. Die übrigen Karten werden gemischt. Danach wird eine Karte umgedreht. Jeder Spieler versucht, so schnell wie möglich den richtigen Deckel zu berühren. Hat man als erster Spieler richtig getippt, erhält man die Karte. Ist es falsch gewesen? Dann muss man eine seiner gesammelten Karten wieder abgeben. Doch aufgepasst! Ist unter einem Deckel die Fliege, darf diese nicht berührt werden, sondern man muss «Fliege» rufen.Wer am Spielende die meisten Karten gewonnen hat, gewinnt das Spiel. Perfekt für zwei bis acht Spieler ab 8 Jahren. zum Spiel

Tal der Wikinger

Mit ein wenig Geschick gewinnt man die meisten Münzen und somit das Spiel. Jeder Spieler erhält ein Wikingerschiff plus passende Figur. Reihum versucht man, mit der Holzkugel möglichst viele Fässer umzustossen. Ist mindestens ein Fass gefallen, wird die Figur mit der passenden Farbe um ein Feld auf dem Steg verschoben. Dies geschieht so lange, bis eine Figur im Wasser landet. Danach endet die Spielrunde. Nacheinander werden Münzen verteilt. Je nach Feld erhält man Münzen aus dem Vorrat oder darf sie von den Mitspielern stehlen. Alle Figuren kommen zurück auf das Startfeld, und eine neue Runde beginnt. Es werden so viele Spielrunden gespielt, bis es keine Münzen mehr im Vorrat hat. Geeignet für zwei bis vier Wikinger-Fans ab 6 Jahren. zum Spiel

Vom kleinen Maulwurf, der wissen wollte, wer ihm auf den Kopf gemacht hat. Das Spiel

Für alle, die das Buch kennen, ein Muss! Nachdem der Maulwurf herausgefunden hat, wer ihm auf den Kopf gemacht hat, macht er sich auf den Weg zum Hund. Jeder Spieler erhält einen Maulwurf plus Karte in der entsprechenden Farbe. Reihum wird gewürfelt. Hat man eine Zahl gewürfelt, wird die Spielfigur um die entsprechenden Felder weitergezogen. Würfelt man einen Maulwurf, darf man mit seiner Spielfigur zur nächsten Spielfigur ziehen. Landet man auf einem Feld mit Hundehaufen, muss man diesen nehmen und auf seiner Karte ablegen. Hat man zwei Haufen gesammelt, muss man in der nächsten Runde aussetzten. Der Maulwurf, welcher als erster beim Hund angekommen ist, gewinnt das Spiel. Für zwei bis vier Personen ab 4 Jahren. zum Spiel



Dieser Artikel wurde zuerst publiziert in Kinderthur.