Ferienzeit ist auch Ausflugszeit. Ein wunderbares Ausflugsziel für kaltes oder Hudelwetter ist das Naturmuseum Winterthur. Das familienfreundliche Museum bringt seinen Besucherinnen und Besuchern auf auf spielerische und familiengerechte Art die heimische Natur näher. Damit das gelingt, hat man sich einiges einfallen lassen. Und so haben auch schon Krabbelkinder ihren Spass hier.

Kinder ab dem Schulalter können sich zum Beispiel mit dem virtuellen Paläontologen Harry Hammer via Tablet mit Rätseln durch die Dauerausstellung des Naturmuseums führen lassen. Wer die Lösungen findet, darf am nächsten Klopftag im Museum selber Fossilien aus dem 180 Millionen Jahre alten Posidonienschiefer herausklopfen! Eine ziemlich coole Reise in die Vergangenheit, oder? Auch für Kinder ab etwa 8 Jahren ist das Naturfundbüro geeignet. Die Kinder können Schätze, die sie in der Natur gefunden haben, mit Hilfe einer Fachperson bestimmen lassen. Jugendliche ab 10 Jahren dürfen sich auch ohne erwachsene Begleitperson im Museum aufhalten.

Für die jüngeren Kinder ist das integrierte Kindermuseum Kerala eine heiss geliebte Alternative. Entdecken, spielen, anfassen und erleben lautet hier die Devise. Auch schon kleinste Naturforscher können im Kindermuseum die Lebensräume der heimischen Tiere entdecken: Wie heissen die Frösche in unseren Teichen? Wie weich ist das Fell eines Fuchses? Schubladen und Themenkisten mit Vogelpfeifen, Tastspielen, Handpuppen und Naturmaterialien animieren die Kinder zum Erforschen oder gemeinsamen Spielen. Mit Tiermasken, Fuchsschwänzen, Ohren und Pfoten können sie sich in ein Tier verwandeln. Und was sie an spannenden Funden aus der Natur mitbringen, dürfen sie im Schubladenmuseum selber ausstellen. Mit Malen, Geschichten hören, Puzzeln, Fische angeln oder dem begehbaren Fuchsbau wird die heimische Natur für die Kinder buchstäblich begreifbar gemacht. Das Kindermuseum Kerala ist auch schon mit Krabbelkindern einen Besuch wert.

Jeweils am Sonntag bietet das Naturmuseum das Familienangebot «Kerala kreativ» an: Gemeinsam kann man altersdurchmischt zu verschiedenen Naturthemen forschen und werken. Und vielleicht möchte man den Tag ja dann im Museumscafé mit gratis Kindersirup und Pippi-Langstrumpf-Glacé abrunden. Zudem gibt es jedes Jahr in den Sport-, Frühlings- und Herbstferien jeweils eine Ferienwerkstatt: Im Museumspädagogikraum im Untergeschoss des Naturmuseums finden zu den Jahreszeiten passende Programme statt, die sich für Kinder ab etwa 6 Jahren eignen. Freies Kommen und Gehen, mit oder ohne Eltern.



Dieser Artikel wurde zuerst publiziert in Kinderthur.