Am Samstagabend, 1. Dezember, durfte Co-Präsidentin Peggy Bächli 81 Erwachsene und 14 Kinder zum traditionellen Chlausabend des Behinderten-Sportclubs Winterthur begrüssen. Ihre Bedenken, der Samichlaus könnte angesichts des frühen Termins absagen, waren unbegründet. Er erschien in gewohnter Frische. Allerdings stand ihm nicht der bewährte Schmutzli zur Seite. Der zog an diesem Abend nämlich das Konzert von Gölä im Hallenstadion vor. Der Ersatz war aber ebenso schwarz und ebenso schweigsam. Und auch Trämpeli, das treue Grautier von Samichlaus war wieder dabei.

Seit Jahren geniesst der BSW für seine Chlausfeier Gastrecht im Coop-Restaurant in Winterthur. Einige Damen und Herren in Küche und Service schieben jeweils Überstunden, um die Sportlerinnen und Sportler mit einer Beeinträchtigung, den Vorstand, das Leiterteam und Gäste mit einem Nachtessen zu verwöhnen. Eine fünfköpfige Kapelle sorgt für musikalische Unterhaltung, und alle Teilnehmenden können mit einem prall gefüllten Chlaussäckli den Heimweg antreten.

Albert Büchi



Dieser Artikel wurde zuerst publiziert in Behinderten-Sportclub Winterthur.