Für die Modernisierung der touristischen Signalisation auf den Nationalstrassen A1 und A4 hat der Stadtrat im Juni 2016 einen Betrag von 60 000 Franken aus dem Stadtratskredit gesprochen. Dieser Beitrag wurde für die Umsetzung einer ansprechenden und zeitgemässen Beschilderung auf den beiden Verkehrsachsen eingesetzt.

Die neuen Tafeln sollen die Attraktivität Winterthurs hervorstreichen und auf bedeutsame Ziele und sehenswerte Orte der Stadt Winterthur hinweisen. In Zusammenarbeit mit der Signaletik-Agentur Designalltag haben der Stadtrat und Winterthur Tourismus (neu Bestandteil von «House of Winterthur») drei ansprechende Sujets mit kulturellen Sehenswürdigkeiten bestimmt: Es sind dies die Kunstmuseen, Fotomuseum und Fotostiftung sowie das Technorama – Institutionen, die verschiedene Besucherzielgruppen in verschiedenen Alterssegmenten ansprechen.

Initiiert wurde die neue touristische Signalisation durch den ehemaligen Tourismusdirektor Pierre Droz anlässlich der 2016 lancierten Grand Tour of Switzerland. Die von Schweiz Tourismus empfohlene und ausgeschilderte Reiseroute mit über 45 landschaftlichen und touristischen Highlights quer durch die Schweiz führt auch an Winterthur vorbei.

Heute Dienstag werden die Autobahnschilder ausgewechselt – damit sind die in Brauntönen gehaltenen, inzwischen bald 20 Jahre alten Tafeln mit dem Schriftzug «Grüezi… winterthur» Geschichte. Auch diese wurden auf Initiative von Winterthur Tourismus – damals noch Verkehrs- und Verschönerungsverein Winterthur – eingerichtet.

Dieser Artikel wurde zuerst publiziert in Standortförderung Winterthur - News.