Die Stadt Winterthur ruft die Stimmberechtigten auf, die Unterlagen für die lokalen Wahlen vom 4. März auf ihre Vollständigkeit zu prüfen. Der Aufruf erfolgt, weil seit der Zustellung der Wahlkuverts in der letzten Woche bis heute 14 Personen unvollständige Unterlagen für die Gemeinderatswahl gemeldet haben, was auffällig viele sind. In einigen Fällen waren einzelne Gemeinderatslisten nicht oder doppelt vorhanden. Insgesamt wurden rund 73 000 Wahlkuverts zugestellt. Wie viele davon mangelhafte Unterlagen enthalten, kann nicht verlässlich abgeschätzt werden. Gegen Vorweisen des Stimmrechtsausweises werden die mangelhaften Wahlunterlagen selbstverständlich ersetzt.

Dieser Artikel wurde zuerst publiziert in Medienmitteilungen.