In sechs Monaten findet der dritte Internationale Berufsbildungskongress in Winterthur, Schweiz, statt. Nach 2014 und 2016 dürfen sich Teilnehmende aus aller Welt erneut auf zahlreiche Austauschaktivitäten unter Fachleuten der Berufsbildung und auf Referate von internationalen Entscheidungsträgerinnen und -trägern freuen. Ausserdem finden strategische und technische Workshops rund um das Kongressthema «Skills for Employability and Careers» statt. Dabei wird unter anderem über gute Praktiken der Curricula-Entwicklung und der Durchlässigkeit in der Berufsbildung diskutiert oder über Fragen zur Flexibilisierung der Bildungsangebote für die digitale Zukunft nachgedacht. Die Besucherinnen und Besucher erwarten Erfahrungsberichte von Berufsbildungsprojekten aus Singapur, den USA, Deutschland, Dänemark, Österreich, Mozambique, Indonesien, Indien, der Schweiz oder Albanien. Wer sich speziell für die Schweizer Berufsbildung interessiert, kann sich für den Besuch von Lehrbetrieben und Berufsfachschulen in der Region anmelden.

Angereiste Gäste begrüsst die Stadt Winterthur am 6. Juni anlässlich eines Willkommensempfangs. Durch die Veranstaltung führt wie bereits vor zwei Jahren Arthur Honegger. Das Programm wird auf der Kongress-Website laufend aktualisiert.

Auf Wunsch wird den Kongressteilnehmenden auch ein kulturelles Rahmenprogramm mit Stadtführungen geboten. Zudem erhalten die Besucherinnen und Besucher einen vergünstigten Museumspass für die Besichtigung international renommierter Kunsthäuser mit Werken von Picasso, Valloton, Renoir oder Monet.

Lanciert wurde der Internationale Berufsbildungskongress 2014 vom Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation (SBFI) der Schweiz, um die Berufsbildung international zu stärken und gute Rahmenbedingungen für einen offenen Dialog und den Austausch von guten Praktiken zu schaffen. Für die Organisation des Kongresses ist House of Winterthur (die aus der Fusion von Standortförderung Region Winterthur und Winterthur Tourismus entstandene Organisation) verantwortlich.

Getragen wird der Kongress verbundpartnerschaftlich von Bund, Kanton und Organisationen der Arbeitswelt sowie weiteren Berufsbildungspartnern und Sponsoren.

Die Anmeldung für den Kongress ist ab sofort über die Webseite möglich. Medienschaffende sind herzlich eingeladen, über diese internationale Plattform der Berufsbildung zu berichten.

Wir freuen uns über Ihre Berichterstattung zu Themen der Berufsbildung und zum dritten Internationalen Berufsbildungskongress in Winterthur. Für Fragen und die Lieferung von Bild- und Textmaterial stehen wir Ihnen jederzeit sehr gerne zur Verfügung.

Ausgewählte Dokumente und Bilder der vergangenen Kongresse 2014 und 2016 mit hochkarätigen Referentinnen und Referenten finden Sie auf unserer Website. Informationen über den Kongress und die Aktivitäten seiner Trägerschaft erhalten Sie zudem via Newsletter und Social-Media-Kanäle.

House of Winterthur



Dieser Artikel wurde zuerst publiziert in Aktuellste News.