Bild Legende:

Der Stadtrat verleiht den Kulturpreis 2017 an David Langhard. Der Sänger und Multiinstrumentalist ist eine zentrale Figur in der Winterthurer Musikszene. Neben seinen eigenen Bands und Engagements als Gastmusiker setzt er sich seit vielen Jahren für Winterthurer Musikerinnen und Musiker ein.

David Langhard (*1976) ist seit rund zwanzig Jahren ein wichtiger Akteur in der Winterthurer Musikszene: Als «Admiral James T.» hat er bis 2014 unzählige Konzerte im In- und Ausland gespielt und fast zwanzig Tonträger veröffentlicht. Obschon von der Musikkritik in höchsten Tönen gelobt, beendete er das Projekt «Admiral James T.» im Jahr 2014. Mit seiner neuen Band «Howlong Wolf» hat er jedoch seither bereits zwei Tonträger veröffentlicht und zahlreiche Konzerte im In- und Ausland gespielt. Auch in Winterthur tritt er regelmässig auf; so beispielsweise als Aushängeschild der «Winti-Night» an den diesjährigen Winterthurer Musikfestwochen. Als Multiinstrumentalist spielt er bei den Aufnahmen meist sämtliche Instrumente selbst ein. Seine Engagements in diversen weiteren Bands bezeugen sein grosses Können und seine Vielseitigkeit als Musiker.

Durch den Aufbau und den Betrieb seines Tonstudios «Dala Studios» und des Labels «Dala Produkte» engagiert sich David Langhard darüber hinaus seit vielen Jahren für Winterthurer Musikerinnen und Musiker. So wurden beispielsweise die neuesten Alben der Winterthurer Bands «Antipro» oder «The Peacocks» in den «Dala Studios» produziert.

Der Kulturpreis wird 2017 erstmals in seiner sechzig-jährigen Geschichte an eine Einzelperson aus der Sparte Rock/Pop verliehen. Der Stadtrat würdigt mit der Verleihung der Auszeichnung an David Langhard einen versierten, stilistisch vielseitigen Musiker, dessen Wirken und Ausstrahlung weit über Winterthur hinaus reicht.

Mit dem Kulturpreis zeichnet der Stadtrat Personen oder Institutionen aus, die sich im kulturellen Leben der Stadt Winterthur besonders verdient gemacht haben. Der Preis ist mit 10 000 Franken dotiert.

Die Verleihung des Kulturpreises findet zusammen mit der Übergabe des Förderpreises am 5. Dezember 2017 in der Alten Kaserne statt.



Dieser Artikel wurde zuerst publiziert in Medienmitteilungen.