Im Mai herrscht im und ums Bienenhaus immer ein unglaubliches Treiben. Man riecht den von den Bienen eingesammelten Honig und den neu gebildeten Wachs bereits mehrere Meter vor dem Häuschen. Ringsherum locken Bäume, Sträucher und Blumen die Insekten zum Besuch, zum Chillen und dabei gleichzeitig zum Arbeiten. Die Menge der Bienen pro Volk nimmt täglich rasant zu: 20`0000 – 40`000 – 50`000 - - -

Im Bienenvolk haben alle und jede ihre Aufgabe.

Die Königin wurde unter allen weiblichen Bienen im vergangenen Jahr vom Volk ausgewählt. Durch eine dafür entsprechende, spezielle Fütterung und Pflege wird sie zur Königin und zur absoluten Chefin des gesamten Bienenvolkes (dank ihrer einzigartigen Duftstoffe). Sie wird ab jetzt das Leben ihre Volkes weitergeben. Dazu legt sie pro Tag mehrere tausend Eier.

Die männlichen Bienen – die Drohnen– sind im Bienenvolk nur als kleine Unterzahl vorhanden. Aber sie werden gehätschelt, versorgt und sorgfältig bedient. Denn sie besitzen drei wesentliche Aufgaben.

Erstens stimmen sie wegen ihrer Hormone und ihrer Botenstoffe das gesamte weibliche Bienenvolk (bis 60`000 Bienen) im Bienenstock friedlich und ausgeglichen.

Zweitens steigen sie gemäss einer inneren Natur-Uhr im Frühling als eine Art Flugzeugstafel gemeinsam mit den Drohnen anderer Völker mehrere hundert Meter hinauf in die Höhe und versammeln sich dort als männliche Wolke. Diese Wolke wird nun von den jungen Bienenköniginnen durchflogen. Dabei werden diese von mehreren Drohnen begattet und kehren anschliessend mit einer Samen-Reserve für ihr ganzes Leben zurück in die Bienenstöcke, um dort ab jetzt mehrere Jahre jährlich bis zu 60`000 befruchtete Eier zu legen. Die Drohnen, welche die Königin begatten konnten, sterben dabei. Das ist der Preis, sich und seine Möglichkeiten dem Leben weiterzugeben.

Damit sind wir bei der dritten Aufgabe der männlichen Bienen. Die Drohnen bilden den Gen-Pool, das sog. Genom der Bienen und ihrer unterschiedlichen Rassen. Die Drohnen sind es, welche der Königin auf ihrem weiteren Lebensweg möglichst viele, unterschiedliche, überlebenswichtige, genetische Informationen weitergeben. Damit wird von der Natur sichergestellt, dass der vollständig weibliche Bienen-Arbeiterstaat kräftig, gesund und lebenstüchtig bleibt. Haben die Drohnen diese Aufgabe erfüllt, endet auch ihr Lebenszweck. Sie dürfen nicht mehr in das Bienenhaus zurückkehren und werden von den Wächterinnen am Flugloch vertrieben oder getötet.

Im Bienenstock selbst arbeiten alles weibliche Bienen, die Arbeiterinnen. Sie durchlaufen während ihres Lebens viele Tätigkeits-Stationen: von der Versorgerin der Königin, über die Ernährerinnen der Brut, der Raumpflege bis zur Wächterin am Flugloch. Zuletzt wartet die grosse Freiheit: als Fliegerin, Späherin und Sammlerin von Pollen und Nahrung im Freien. Diese Bienen erst begegnen uns Menschen und erzählen uns als Botschafterinnen über die Insektenwelt: einer Welt voller wunderbarer, kleiner, feingliederiger, zierlicher Tiere, welche Bindeglieder sind zwischen Umwelt, Pflanzen, Tieren, Wetter und Menschen.

Was aber in keinem Bienenvolk vorkommt, sind Bienen, welche sinnlose Zerstörung anrichten und somit gegen ein gutes, gemeinsames Leben arbeiten: 896-BIENEN existieren nicht, da sie dem Leben nicht dienen, sondern diesem nur sinnlosen, feigen Schaden zufügen würden.