Aufgrund der Trockenheit war bereits vor dem 1. August klar, dass kein 1.-Au­gustfeuer sowie auch kein Feuerwerk wegen des Verbots abgebrannt werden dürfen. Die Gyre Sümpfer haben in Zusammenarbeit mit dem Gemeinderat wie­derum die 1. August-Feier organisiert, welche bei sehr warmen Witterungsver­hältnissen stattfand. Erfreulicherweise fanden sich sehr viele Einwohnerinnen und Einwohner zur Feier auf dem Gelände der reformierten Kirchgemeinde so­wie dem regionalen Alterszentrum ein. Das traditionelle Risotto, die Grillladen sowie die selbstgebackenen Kuchen mundeten allen Festbesuchern bestens.

Vizeammann Beat Suter begrüsste die Besucherinnen und Besucher und über­brachte den Willkomm des Gemeinderats. Anschliessend erfreute die Musikge­sellschaft Hermetschwil-Staffeln die Gäste mit beschwingten Melodien und be­gleitete diese beim gemeinsamen Singen der Landeshymne.

Nach dem Läuten der Kirchenglocken hielt Herr Roman Hug, Grossrat und Ge­meindepräsident, Trimmis, die Festrede und äusserte sich zum Gemeinschafts­sinn, Stolz und Dankbarkeit. Beim Gemeinschaftssinn wies er auf die Paten­schaft der Gemeinde Widen mit Says und die damit verbundene Unterstützung bei verschiedenen Projekten hin. Nach der Fusion von Says und Trimmis vor 10 Jahren werde diese Partnerschaft weitergelebt. Der Festredner nahm die beiden Gemeinden und deren Kantone auch als Beispiel für den schweizerischen Ge­meinschafssinn in Form des nationalen Finanzausgleichs. Stolz empfinde er je­weils beim Überfliegen der Schweiz auf dem Heimweg von seinen Reisen, ab­solut nicht Arroganz und Überheblichkeit. Dabei werde ihm bewusst, dass es die Aufgabe uns aller ist, die Grundwerte der Schweiz hoch zu halten und dies nicht nur am 1. August. Dankbar ist Roman Hug, dass wir als Schweizer hier le­ben dürfen. Als Gastgeschenk brachte er zusammen mit seinem Gemeindevor­standskollegen David Willi Käse von der Sayser und der Trimmiser Alp, welcher aufgeschnitten und den Festbesuchern abgegeben wurde. Mit der natürlichen und offenen Art hat Roman Hug einen wesentlichen Beitrag zum guten Ge­lingen unserer 1. August-Feier beigetragen. Als Dank durfte er den herz­lichen und warmen Applaus der Festgemeinde sowie ein Geschenk entgegen­nehmen.

In der Folge setzten die Gyre Sümpfer das Programm mit ihrem Gastspiel fort. Anschliessend begaben sich die Kinder beim Eindunkeln auf den Lampionum­zug. Auf das Entzünden des 1. August-Feuers und das Abbrennen von Feuer­werk musste verzichtet werden.

Der Gemeinderat Widen dankt den Gyre Sümpfern für die Organisation und die Führung der Festwirtschaft, der Musikgesellschaft Hermetschwil-Staffeln für die Unterhaltung, dem Festredner Roman Hug für die interessante Festrede, der re­formierten Kirchgemeinde Bremgarten-Mutschellen sowie dem regionalen Al­terszentrum Widen für das gewährte Gastrecht. In den gemeinderätlichen Dank eingeschlossen sind auch das Personal des Technischen Dienstes sowie alle Helferinnen und Helfer, welche zum guten Gelingen und unfallfreien Verlauf der 1. August-Feier beigetragen haben.