Versöhnlicher Abschluss

von Tobias Kreis

Erstmals in dieser 3.-Liga-Saison ist der FC Sargans gegenüber dem vergangenen Spiel in unveränderter Formation angetreten. Erstmals in dieser Saison spielte der FCS zu Null. Die Vesti/Bonderer-Elf profitierte beim 2:0-Auswärtssieg gegen die spielstarke US Schluein Ilanz von einem klar festgelegten Defensiv-Konzept, einer guten Qualität im eigenen Spielaufbau – und von der in der jüngst zurückgewonnenen Stärke bei Standardsituationen. So fielen die Sarganser Tore durch die glänzend aufgelegten Rahulan Sivalingam und Sandro Willi auch nach einem schön vorgetragenen Konter (35.) und einem Eckball (68.). Hinten funktionierte der Abwehrverbund tadellos.

Nach den letzten Siegen gegen Lumnezia und Thusis-Cazis hat der FC Sargans zum Abschluss der 3.-Liga Hinrunde in der Surselva also seine gute Spätform ausgespielt und auch ein wenig ein Ausrufezeichen gesetzt. Trotz insgesamt schwacher Herbstrunde darf der FCS dank dem dritten Vollerfolg in Serie die Winterpause mit einem positiven Gefühl antreten. Klar ist aber auch, dass sich die Sarganser trotz des aktuellen Rangs 6 in der Ende März startenden Rückrunde auf einen langen Abstiegskampf einstellen müssen. Nur vier Punkte beträgt der Vorsprung auf den Strich. (tok)



Dieser Artikel wurde zuerst publiziert in Fussballclub Sargans.