Die Anzahl unterstützter Personen und die damit verbunden Nettokosten in der Sozialhilfe sind im Verbandsgebiet seit 2014 nicht mehr so tief gewesen. Der Rückgang erklärt sich durch die gute Konjunkturlage sowie den Bestrebungen auf allen Ebenen, möglichst frühzeitig eine Wiedereingliederung in den ersten Arbeitsmarkt anzustreben.