Noch bis zum 25. Mai 2018 kommt im Theater an der Effingerstrasse in Bern das Stück DIE BLECHTROMMEL zur Aufführung. Diesen Titel trägt auch der erste Roman des Literatur-Nobelpreisträgers GÜNTER GRASS (1927 – 2015), welcher im Jahr 1959 er­schien, 800 Seiten umfasst und schnell zum Welterfolg wurde. Im Theater an der Effingerstrasse wird die Theaterfassung des grossen Romans in der Tat als Einpersonenstück auf die Bühne gebracht!

Wie schafft man das, ein Werk von diesem Umfang auf eine winzige Bühne zu bringen und dazu noch alle Rollen von einem einzigen Schauspieler aufführen zu lassen? Wie geht ein Schauspieler mit dieser Herausforderung um? Wie die Dramaturgin und wie der Regisseur? Und wie kommt ein solches Stück überhaupt erst auf den Spielplan?

Das alles und noch sehr viel mehr wollen wir an diesem Abend aus erster Hand erfahren. Der Regisseur Markus Keller und die Dramaturgin Christiane Wagner erzählen von ihrer Arbeit und beantworten unsere Fragen. Da ist viel mehr als bloss ein interessanter Blick hinter die Kulissen der bunten Welt des Theaters garantiert!

1. Mai 2018, 20.00 Uhr im Kirchgemeindehaus Moosseedorf

Mit anschliessendem Apéro - Eintritt frei.

Flyer zu dieser Veranstaltung siehe:
kultur@moosseedorf